Ansprechpartner

Herr Radünzel
Tel:
(039932) 164 141

Fax:
(039932) 164 154

E-Mail

Die neue Kläranlage in der Lindenallee in Malchow (Gewerbegebiet)

Am 27.Oktober 1994 wurde der Grundstein für das neue Klärwerk in Malchow gelegt. Die Kläranlage wurde mit einem Investitionsaufwand von ca. 15 Mio. DM errichtet. Die Anlage wurde zu 56 % gefördert.

Die Kläranlage ist von überregionaler Bedeutung, d.h. es sind die ländlichen Räume Nord, Ost, West und die Stadt Malchow angeschlossen. Die Abwasserreinigung auf der Anlage erfolgt in drei Reinigungsstufen.

Übersicht der Bauwerke der neuen KläranlagenFolgende Überwachungswerte müssen eingehalten werden:

CSB=60 mg/l
BSB5=15 mg/
lNanorg=12 mg/l
NH4-N=10 mg/l
Pges=0,5 mg/l

Die täglich zu reinigende Schmutzfracht beträgt:

CSB = 1.888 kg/d
BSB5 = 1.024 kg/d
Stickstoff = 9,43 kg/d
Pges = 23,5 kg/d

Das technologische Fließschema besteht aus:

  • Zulauf mit max. Zufluss von 5180m³/d, 345 m³/h
  • Fäkalschlammannahme von V = 60 m³
  • Stufenrechen aus Edelstahl als Doppelanlage, Spaltweite 3,0 mm und Rechengutwaschanlage, Rechengutpresse sowie ein Fäckalrechen, Spaltbreite 6,0 mm
  • Belüfteter Sand- und Fettfang und Sandklassierer
  • Belebung bestehend aus 2 Belebungsbecken mit 9.300 m³ für die
    • Biologische P-Elimination
    • Nitrifikation
    • Denitrifikation
    • Feinblasige Druckbelüftung mit getrennter Umwälzung
    • Aerobe Schlammstabilisierung
    • Simultane Phosphatfällung
  • 2 Nachklärbecken, Durchmesser 20,0 m und einer Wassertiefe von 4,05 m sowie Schlammrückführung und Überschussschlammabschlag
  • Schlammbehandlung
    • 2 Schlammsilos 1.700 m³
    • 1 Siebbandpresse 15 m³/h
    • Flockungsmittelstation
    • Kalkkonditionierung
    • Schlammlagerplatz 500 to
    • Schlammeingang 42 m³/d
    • Schlammausgang 5 m³/d
  • Filtration
    • 2 Filterbecken
    • Filterfläche 40 m²
    • Filtergeschwindigkeit 8,6 m/h
    • Abfiltrierbare Stoffe im Ablauf < 5 mg/l
    • Mess- und Probenahmeschacht